Druckprüfungen

Duisburg hat beinahe 500.000 Einwohner. Jeder von Ihnen lebt in einer Wohnung oder in einem Haus, dessen sanitäre Anlagen an den Kanälen der Stadt angeschlossen. Wenn Sie sich einmal kurz versuchen vorzustellen, wie viele Liter Abwasser von diesen Personen weggespült wird und wie viele Essensreste, Chemikalien und Fäkalien sich in diesem befinden, werden Sie verstehen, warum die Kanäle regelmäßig überprüft werden müssen. Dazu kommt, dass auch äußere Umwelteinflüsse die Rohre belasten. So können beispielsweise Baumwurzeln in bestehende kleine Löcher hinein wachsen und für große Beschädigungen oder für Verstopfungen sorgen. Auch Tiere und Spitze Gegenstände stellen eine Gefahr dar.

Woher weiß ich, ob meine Leitung beschädigt ist?

Heutzutage lassen sich die meisten Defekte mit Spezialwerkzeugen leicht reparieren. Es ist jedoch gar nicht so einfach mitzubekommen, dass eine Beschädigung vorliegt. Befindet sich beispielsweise ein Loch in einem Kanal, läuft das Wasser dort einfach ab. Alles, was Sie bemerken könnten, ist ein Gurgeln im ablaufenden Wasser. Deshalb sollten Sie auch auf so kleine Anzeichen reagieren und einen Klempner informieren. Dieser wird die eine Druckprüfung vornehmen, um zu testen, ob tatsächlich eine Beschädigung vorliegt. Eine solche Druckprüfung kann entweder mit einem Gasgemisch oder auch mit Wasser durchgeführt werden. In der Praxis ist die erste Variante in der Regel leichter und kostengünstiger durchzuführen. Ein weiterer Vorteil ist, dass gegebenenfalls direkt danach eine Kanalkamera eingesetzt werden kann, um die Beschädigung zu fotografieren und zu orten. Danach muss das Leck nur noch repariert werden.