Wurzeleinwuchs

Zum Glück gibt es auch in einer großen Stadt wie Duisburg noch einige Grünanlagen. Bäume sorgen für saubere Luft und für ein wenig Natur. Auf der anderen Seite sind sie aber auch eine Gefahr für einige Aspekte unserer Zivilisation. So beschädigen ihre Wurzeln regelmäßig Abwasserleitungen. Diese Gefahr ist umso größer, je näher ihr Haus an einem Waldgebiet liegt. Auch der eigene Garten wird zu einem Risiko, sobald die Pflanzen eine gewisse Größe erreichen. Es ist wichtig bei den kleinsten Anzeichen zu reagieren. Zu den Hinweisen auf einen Wurzeleinwuchs zählt insbesondere langsamer abfließendes Wasser. Sollte ihnen so etwas auffallen, rufen Sie am besten einen Fachmann, um von ihm die Abwasserleitungen überprüfen lassen. Wenn ein Wurzeleinwuchs vorliegt und Sie die Reparatur aufschieben, riskieren Sie eine Verschmutzung des Grundwassers und viel größere und teurere Schäden als einen kleinen Riss an Ihrer Abwasserleitung.

Vorgehensweise bei einem Wurzeleinwuchs

Ein Wurzeleinwuchs wird in der Regel möglich, wenn schon leichte Beschädigungen oder Unebenheiten an der Leitung vorliegt. Die Wurzel eines Baumes wächst über Jahre immer näher an dieses kleine Problem ran. Der Druck erzeugt irgendwann einen Riss. Dieser ist am Anfang möglicherweise nur so groß wie ein Haar. Doch der minimale Wasserverlust, sorgt dafür, dass der Baum automatisch in die Richtung weiter wächst. Das täglich frische Wasser stärkt ihn, sodass die Wurzeln im schlimmsten Fall in die Leitung hinein wachsen. Dadurch verstopft die ganze Leistung. Ein Fachmann reinigt die Leitungen, findet mit einer Kamera die kaputte Stelle und beseitigt das Holz mit einer Wurzelfräse.